Thomas Molnos

Spiele:

"The White Side Of The Earth"
Ein apokalyptisches Strategiespiel für 2 bis 6 Spieler Spieldauer: ab 8 Stunden
erscheint im Eigenverlag 2005/2006
Autoren: Thomas Molnos und Jürgen Jaeschke
 
Info:

Die Entwicklung des Spiels "The White Side Of The Earth" geht bis ins Jahr 1993 zurück. Beeinflusst von Ideen und Unzulänglichkeiten aus anderen Brett- und Computerspielen lag die Zielsetzung wesentlich auf den Punkten

  1. Das Spiel muss einfach erlernbar sein: die Komplexität zu Beginn sollte so gering wie möglich sein und sich erst im Spielverlauf steigern, dann aber durchaus sowohl schwierig als auch langwierig sein.
  2. Die Spieler spielen nicht nur mit- und gegeneinander sondern zusätzlich noch gegen eine Art "externen" Gegner (hier: die weiße Seite der Erde), dessen Verhalten sie zwar teils beeinflussen, jedoch nicht exakt vorhersagen können.
  3. Bündnisse, Absprachen aller Art sowie Versuche die "geplante" Logik des Spiels zu untergraben sind nicht nur erlaubt sondern sogar erwünscht.

"The White Side Of The Earth" wurde im Winter 1993 geboren. Der Bau des ersten Prototypen erfolgte in hunderten von Arbeitsstunden mit einer riesigen Spielplatte und fast 7000 Spielsteinen bei einer Spielzeit von mehreren Tagen. Aufgrund der Komplexität dauerte eine Runde im fortgeschrittenen Stadium oft weit länger als eine Stunde. Eine Veröffentlichung war damals noch nicht geplant.

Zwischen 1993 und 2001 erfuhr "The White Side Of The Earth" diverse Verbesserungen, Vereinfachungen und Ergänzungen; neue Ideen entwickelten sich - insbesondere durch Zielsetzung 3. - ständig und wurden integriert. Im Januar 2002 wuchs dann der Wunsch das Spiel einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen. Die Umsetzung gestaltete sich allerdings insbesondere aufgrund der nun zu berücksichtigen Produktionskosten recht schwierig. Auf der Spiel`03 in der Autorenhalle konnte jedoch erstmals ein - wiederum handgearbeiteter - Prototyp vorgestellt werden, dessen Vorgaben zusätzlich waren:

  1. Spielbrettverkleinerung und Reduktion auf das absolut notwendige Maß an Spielsteinen (momentan ca. 1.200 Spielteile).
  2. Keinerlei Abstriche in Funktionalität und Erweiterungsmöglichkeiten auch wenn es Punkt 4. widerspricht. Dies ist zwingend notwendig um eine Parallelentwicklung auf Autorenseite zu verhindern welche dem Gesamtkonzept letztendlich schaden würde.
 

Spielziel:

Retten Sie die Welt vor der weißen Seite der Erde. Starten Sie das Projekt Genesis.


Spielablauf:

Teilen Sie sich die Welt mit Ihren Mitspielern in Länderblöcke auf. Kaufen Sie Industrien um die Rohstoffe wie Fisch, Steinbau, Wald, Eisen und Gold abzubauen.

Handeln Sie mit Ihren Mitspielern. Erhöhen Sie die Strategiewerte für Ihre Armeen durch den Bau von Häfen. Erobern Sie Länderblöcke um sich vor der Eiszeit - der weißen Seite der Erde - zu retten. Bauen Sie eine Forscherpyramide um einen Forscher auszusenden. Beginnen Sie mit der Erdzeitenerforschung von Quartär bis Präkambrium in beliebiger Reihenfolge, "knacken" Sie dazu wenn nötig den Code Ihres Mitspielers oder benutzen Sie Forscherkarten Ihres Gegners um in weit entfernte Länderblöcke einzudringen. Entdecken Sie das Karbonöl um die Industrie ,"Neue Chemie" zu bauen. Entwickeln Sie die strategisch wertvolle HTH-Einheit mit der Sie das Projekt Genesis auf einer weißen Seite der Erde aufbauen und im Wettstreit mit Ihren Mitspielern als Sieger starten.


Nähere Infos oder Vormerkungen:

Email:anfrage@spielechaos.de
RaumBerlin
 

Eintrag ändern